SPORT-NEUROPSYCHOLOGIE

Kopfverletzungen im Sport müssen schnell behandelt werden.

©istockphoto.com | Lya Cattel

Kopfverletzungen im Sport

Die verkannte Gefahr

 

Kopfverletzungen im Sport treten häufiger auf als angenommen und werden in ihrer Auswirkung oft unterschätzt. So liegt die Gefahr einer erneuten Verletzung ungleich höher, wenn ein Sportler zu früh wieder aktiv wird. Unbehandelt ergibt sich ein erhöhtes Risiko von bleibenden körperlichen und geistigen/psychischen Störungen.

 

Sichere Rückkehr in den Wettkampfsport

Nach einer leichten Kopfverletzung kann es zu körperlichen Beschwerden (z.B. Kopfschmerzen, Schwindel), Einschränkungen der kognitiven Leistungsfähigkeit oder auch Veränderungen der Stimmungslage kommen. Diese Beschwerden dauern unterschiedlich lange an. Viele Athleten kehren nach einer Gehirnerschütterung zu früh oder auch zu spät in das Wettkampfgeschehen zurück. Zur Beurteilung, ob eine Kopfverletzung hinreichend auskuriert ist, leisten Sport-Neuropsychologen einen elementaren Beitrag im interdisziplinären Concussion-Management. Sie untersuchen die kognitive Leistungsfähigkeit und ziehen Rückschlüsse auf die Schwere der Verletzung und den Status der Erholung.

Hier finden Sie eine Übersicht zu meinen Angeboten

 

Wichtig bei der Beurteilung von Gehirnerschütterungen: Erfahrung

 

Gehirnerschütterungen sind das „Chamäleon“ der traumatischen Kopfverletzungen. Symptomatik und Verlauf stellen sich außerordentlich variabel und komplex dar. Bildgebende Verfahren wie MRT und CT ergeben üblicherweise keinen Aufschluss. Gleichzeitig ist es für den Sportler essenziell, erst nach ausreichender Genesung wieder aktiv zu werden, um weitere kurz- oder langfristige Schäden zu vermeiden.

Als zertifizierte Klinische Neuropsychologin verfüge ich über fast 20 Jahre Erfahrung in der Beurteilung und Behandlung neuropsychologischer Folgen von Kopfverletzungen. Mit der Weiterbildung zur Sport-Neuropsychologin im Jahr 2016 habe ich meine Expertise auf den Sportbereich erweitert.

Als Vorsitzende der Gesellschaft für Sport-Neuropsychologie setze ich mich

für die Öffentlichkeitsarbeit, die Prävention und die Verbesserung

der Behandlungsstrukturen für Sportler nach Gehirnerschütterungen ein.

 

Da die Erkennung und Behandlung einer sportassoziierten Kopfverletzung immer interdisziplinär erfolgen sollten, habe ich die Gründung des Concussion Centers Rheinland  initiiert. Hier finden Athleten ein multizentrisches und multiprofessionelles Netzwerk von Experten, welche im Concussion Management von Sportlern involviert sind und spezielle Kompetenzen aufweisen. Die Kooperationspartner sind die Abteilung für Neurologie der Uni-Klinik Köln, das Neurologische Interdisziplinäre Rehabilitationszentrum Köln sowie das Institut für Visual- und Kognitionstraining.

 

Angebot

Ich biete Schulungen für Athleten und Betreuungsstab, eine umfassende sport-neuropsychologische Diagnostik als Baseline-Untersuchung und nach Verletzungen sowie eine hoch individualisierte und sportartspezifische Behandlung für ein schnelles und sicheres Return to Play. Nach Bedarf kann dieses Angebot vor Ort erfolgen. Ich garantiere eine zeitnahe (in der Regel innerhalb 48 Stunden) Untersuchung nach erfolgter Kopfverletzung.

Übersicht meiner Angebote